Aktivitätenliste der Körner Gesellschaft

 

1.

Wir verfügen über ein neu gebautes, geschmackvoll eingerichtetes Vereinshaus.

 

Es wurde aus Eigen- und Fördermittel finanziert.

 

 

 

2.

In ihm unterhalten wir im Nebengebäude die Dauerausstellung „Vitriolölherstellung“.

 

 

 

3.

Jährlich führen wir in den beiden Vereinsräumen des Körner Hauses selbst 15 bis über 20 öffentliche, meist kostenfreie, überörtlich besuchte, themenbreit gefächerte Veranstal-tungen durch, darunter ist stets eine herausragende Ausstellung. Damit sind wir der Haupt Kulturträger des Ortes. Die Abende werden nur von uns selbst finanziert (das ist der soziale Aspekt), ansonsten vermieten wir die Räume. Wir weisen auf einer eigenen Webseite auf unsere Tätigkeiten hin. Die Mitglieder werden zudem über Rundbriefe regelmäßig von allem unterrichtet.

 

 

 

4.

Das Körner Haus beherbergt unser Deutsch-Tschechisches Centrum. In diesem Rahmen sammeln wir u.a. Kleidung und Anderes für Hilfsbedürftige in Pilsen. Unser Vereinshaus ist auch Sitz des Sächsisch-Tschechischen-Literatur-Kultur-Büros. Dieses feierte im Jahre 2010 sein 10jähriges Bestehen. Wir arbeiten somit auch Völkerverständigend.

 

 

 

5.

Seit Gründung (1998) haben wir insgesamt 20 frei finanzierte Bücher in unserer Schriftenreihe herausgebracht. Sie enthalten Heimatliches aus der Region.

Zusätzlich erschien 2001 der Reprintband der Bockauischen Chronik von 1750-1763. Verfasser ist der Namensgeber unserer Gesellschaft, Pfarrer George Körner. 

Der 2017 veröffentlichte Sonderband 20 Buch ist gewissermaßen die Fortsetzung der Körner-Chronik, denn dieser Band enthält alle einzeln erschienenen jährlichen Fortsetzungen der neuesten Nachrichten von Bockau auf die Jahre 1763 bis 1955.

 

 

6.

Weiter verfügen wir über eine reich bebilderte, nach Jahrgängen gebundene Vereinschronik und ebenfalls bebilderte Gästebücher.

 

 

 

Alle Vereinsaktivitäten werden weder vom Landkreis noch der Gemeinde unterstützt.

 

Wir schaffen sie trotz eines noch bestehenden hohen Baukredits und des nur 26 € betragenen Jahresbeitrags.